MyMz
Anzeige

Rewe plant einen Getränkemarkt

Der Neubau soll im Frühjahr 2021 beginnen.
Von Sieglinde Geipel

Diese zwei Wohnhäuser werden abgerissen.
Diese zwei Wohnhäuser werden abgerissen. Foto: Sieglinde Geipel/Sieglinde Geipel

Regenstauf.Der Rewe-Markt will an seinem Standort in der Regensburger Straße zusätzlich einen Getränkemarkt bauen. Eigentümer des Grundstückes ist Christian Auer von der Auer Grundbesitz GmbH in München. Zu diesem Bauvorhaben erteilte der Bauausschuss einstimmig das gemeindliche Einvernehmen.

Das neue Gebäude soll an der linken Seite zum Friedhof hin errichtet werden und eine Verkaufsfläche von 540 Quadratmetern haben. Ein Grünstreifen mit einer Breite von vier bis fünf Metern trennt Rewe und Netto. Dort entstehen auch die neuen Parkplätze, die durch den Neubau auf der anderen Seite entfallen. Dafür müssen die beiden dort stehenden Wohnhäuser abgerissen werden.

Wie der Geschäftsführer des Rewe-Marktes, Tobias Mück, gegenüber der MZ sagte, werde die Verkaufsfläche dadurch von 1750 auf 2290 Quadratmeter vergrößert. Der Termin für den Baubeginn stehe aktuell noch nicht fest. Er gehe jedoch von Frühjahr oder Frühsommer 2021 aus – aber sicher nicht vor Ostern. Während der Neu- und Umbauphase müsse der Markt für etwa fünf Wochen total schließen, da der gesamte Markt mit LED-Beleuchtung ausgestattet werde. In diesem Jahr sei vom Eigentümer vorgesehen, die neuen Parkplätze zu errichten.

Insgesamt stehen nach der gesamten Fertigstellung 110 Kundenparkplätze zur Verfügung, 15 mehr als jetzt. Der Getränkemarkt wird einen eigenen Eingang haben, kann aber auch durch die beiden Durchgänge im Markt betreten werden. Im Getränkemarkt gibt es zwei eigene Kassen und im Markt selbst kommt eine weitere hinzu, so dass den Kunden insgesamt sieben Kassen zur Verfügung stehen.

Ebenso gibt es zwei neue Leergutautomaten, die wesentlich schneller seien als die jetzigen. Ganz neu wird im Eingangsbereich des Getränkemarktes eine Abholstation eingerichtet. Hier kann der Kunde die zuvor im Internet bestellten Waren abholen.

Im Außenbereich wird die Durchfahrt zwischen Regensburger Straße und Bahnhofstraße bleiben – aber so umgebaut, dass ein schnelles Durchfahren, wie es jetzt manchmal passiert, nicht mehr möglich sein wird. Die Ausfahrt zur Regensburger Straße wird durch zwei Spuren – eine nach rechts und eine nach links –, versehen mit Richtungspfeilen, entschärft.

Das Sortiment im Lebensmittelmarkt werde nicht verändert, aber in einigen Bereichen erweitert. So werde das Non-Food-Angebot vergrößert. Auch das Angebot an Fleisch-, Wurst- und Käseprodukten könne besser präsentiert werden, da die Gesamtlänge der Theke dann 15 Metern betragen wird. Für die Gefrierprodukte wird es nur noch drei Truhen geben, die anderen Waren werden in Tiefkühlschränken angeboten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht