MyMz
Anzeige

Spitzenkoch kocht bei Barmherzigen

Georg Schröppel leitet das „Rosarium“ in Regensburg. Er zauberte Abendessen für die Mitarbeiter des Krankenhauses.

Georg Schröppel und sein Küchenteam vom Rosarium bereiteten ehrenamtlich das Abendessen für die Mitarbeiter aus dem Schichtdienst des Krankenhauses Barmherzige Brüder zu und zauberten ihnen kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. Foto: Stephanie Tschautschner
Georg Schröppel und sein Küchenteam vom Rosarium bereiteten ehrenamtlich das Abendessen für die Mitarbeiter aus dem Schichtdienst des Krankenhauses Barmherzige Brüder zu und zauberten ihnen kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. Foto: Stephanie Tschautschner

Regensburg.Spitzenköche in der Krankenhausküche? Was zunächst unvorstellbar klingt, hat sich in Covid-19-Zeiten zu einer spannenden Win-win-Situation entwickelt.

Die Initiative kam laut einer Pressemitteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Bürger ursprünglich von den Köchen: Da sie aus Sicherheitsgründen ihre gastronomischen Betriebe schließen mussten, kamen sie auf die Idee, Gutes für systemrelevante Menschen zu tun – zum Beispiel für die Mitarbeitenden von Krankenhäusern. Auch in Regensburg fand dieser bundesweite Trend Anklang: So war Anton Schmaus aus dem Storstad einer der ersten Sterneköche, der mit seinem Team in der Krankenhausküche zog.

Schmaus und Schröppel wechselten sich ab

Mitte April konnten die Barmherzigen einen weiteren renommierten Koch dafür gewinnen. Georg Schröppel vom Rosarium stand gemeinsam mit Schmaus in der Großküche. Das „Team Deluxe“, wie Schröppel es augenzwinkernd nennt, hat sich aufgeteilt: Schmaus übernahm die Mittagsverpflegung, Schröppel das Abendessen für die Mitarbeitenden.

Corona

Hausmannskost für Helden in der Krise

In der Küche der Eckert Schulen in Regenstauf kredenzen fünf Köche 300 Essen. Sie gehen an Einsatzkräfte im Pandemie-Kampf.

Mit seinem Küchenchef Jens Huber und fünf Lehrlingen zog Schröppel dafür täglich in die für ihn ungewohnt große Küche und kreierte nahrhafte Köstlichkeiten. Ganz neu war dieser Gedanke für ihn nicht: „Als ich im Hotel Mandarin Oriental in Kuala Lumpur Executive Chef war, haben wir unter anderem in unserem Public Foot Print Programm einmal im Monat für Straßenkinder und Obdachlose gekocht. Für mich immer noch eine sehr bewegende Sache“, so Schröppel.

Frau des Kochs kam als Notfallpatientin ins Krankenhaus

Mit den Barmherzigen verbindet ihn übrigens auch eine persönliche Geschichte: Seine Frau wurde hier im letzten Jahr erfolgreich als Notfall behandelt, außerdem ist Schröppel ebenso wie seine Tochter in St. Hedwig geboren. „Ich bin diesen beiden Häusern wirklich sehr dankbar“, erklärt er. „Wir wurden von allen sehr herzlich aufgenommen.“

Das Vergnügen dürfte auf Seiten der Mitarbeitenden gewesen sein. Denn Schröppel bemühte sich um einen abwechslungsreichen und gesunden Speiseplan mit asiatisch angehauchten Gerichten und Salat. Besonders beliebt waren seine legendären Sandwiches – täglich frisch gemacht und eine gelungene Symbiose aus Klassiker und den Einflüssen seiner vielen weltweiten Stationen als Spitzenkoch und Heinz Winkler Schüler.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht