MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Der Wahlkampf in Schwandorf

Am 15. März wählen die Schwandorfer ihren Stadtrat und ihren Bürgermeister neu. Ein Überblick über alle Kandidaten
Von Hubert Heinzl

Die Kreuzbergkirche ist eines der Wahrzeichen Schwandorfs. Wer wird die Stadt nach der Kommunalwahl am 15. März regieren? Wir halten Sie hier auf dem Laufenden über die Kandidaten und den Wahlkampf. Foto: Renate Ahrens
Die Kreuzbergkirche ist eines der Wahrzeichen Schwandorfs. Wer wird die Stadt nach der Kommunalwahl am 15. März regieren? Wir halten Sie hier auf dem Laufenden über die Kandidaten und den Wahlkampf. Foto: Renate Ahrens

Schwandorf.Am 15. März ist Kommunalwahl. Dann wählen die Schwandorfer ihren Bürgermeister und den Stadtrat. Wir geben einen Überblick, wer sich zur Wahl stellt, und stellen die Bewerber nach und nach mit Bildern vor. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert und ist bis zur Wahl die zentrale Sammelstelle für die Wahlberichterstattung rund um Schwandorf.

Der Schwandorfer Oberbürgermeister

Andreas Feller (CSU) ist amtierender Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Schwandorf. Er tritt bei der Kommunalwahl am 15. März wieder an. Wenn er wieder gewählt wird, will er unter anderem den Industrie- und Gewerbestandort Schwandorf weiter ausbauen. Aufgaben für die Zukunft seien auch die Standortsuche für den Jugendtreff und die Musikschule und die Entwicklung des Schmidtbräu-Geländes. Eine Bilanz seiner Amtszeit finden Sie im Bericht von der Nominierung Andreas Fellers.

Andreas Feller stellt sich im 100-Sekunden-Interview den Fragen der Redaktion:

Andreas Feller im 100-Sekunden-Interview

Fünf Männer und Frauen wollen Andreas Feller das Amt des Oberbürgermeisters streitig machen.

Für die SPD tritt Karin Frankerl an. Die Kandidatin arbeitete 30 Jahre im Landratsamt Schwandorf und besitzt als Triathletin eine gehörige Portion Durchhaltevermögen. An der bisherigen Politik in Schwandorf kritisiert Frankerl unter anderem, dass von vielen Sozialwohnungen nur einige übriggeblieben sind. Sie fordert deshalb, dass die Stadt in den sozialen Wohnungsbau einsteigt. Ihr Ziel ist eine lebendige, bunte und vielfältige Stadt. Mehr zum Programm können Sie im Bericht über die Nominierung von Karin Frankerl nachlesen.

Karin Frankerl sagt im Video, sie würde nach ihrer Wahl zur Oberbürgermeisterin als erstes das Thema Friedrich-Ebert-Straße angehen:

Karin Frankerl im 100-Sekunden-Interview

Ferdi Eraslan heißt der Kandidat der Freien Wähler. Der türkischstämmige Stadtrat polarisiert die Schwandorfer Stadtgesellschaft nach zwei Verurteilungen wegen Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung. Zu seinem politischen Programm gehören neben einer Fußgängerzone in der Friedrich-Ebert-Straße unter anderem eine Aufwertung des Stadtparks, etwa durch eine Eislaufbahn, ein zusätzlicher Autobahnanschluss in Schwandorf und ein barrierefreier Bahnhof. Mehr zu seinen Zielen können Sie dem Bericht über die Nominierung von Ferdi Eraslan entnehmen.

Ferdi Eraslan verrät im Video, dass seine größte Schwäche ist, dass er nicht „Nein“ sagen kann:

Ferdi Eraslan im 100-Sekunden-Interview

Justiz

Erneut Ermittlungen gegen Ferdi Eraslan

Im Dezember wurde der Schwandorfer Stadtrat wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Nun wird ihm Strafvereitelung vorgeworfen.

Kurt Mieschala bewirbt sich für die Unabhängigen Wähler (UW) um das Amt des OB. Der 51-jährige Rechtsanwalt kandidierte schon 2014 gegen Andreas Feller und erzielte damals mit 16,9 Prozent der Wählerstimmen einen Achtungserfolg. Wichtige Bausteine in Mieschalas Wahlprogramm sind ein neues Konzept für die Grund- und Mittelschulen in Schwandorf sowie eine bürger- und unternehmerfreundliche Verwaltung. Weitere Einzelheiten über seine politischen Ziele finden Sie im Bericht über die Nominierung von Kurt Mieschala.

Wird Mieschala Oberbürgermeister, würde er sich zuerst einen Überblick über die Verwaltung verschaffen:

Kurt Mieschala im 100-Sekunden-Interview

Marion Juniec-Möller ist die Kandidatin der Grünen für das Oberbürgermeisteramt. Die 55-jährige Finanzbeamtin hat sich bereits 2008 (2,4 Prozent) und 2014 (3,5 Prozent) um den Chefsessel im Rathaus beworben. Sie steht für die Vision Schwandorfs als einer sozialen und ökologischen Stadt, die klimaneutral ist und die Bürger bei Entscheidungen mit ins Boot nimmt. Entwicklungsbedarf sieht sie vor allem in der Innenstadt, möglicherweise durch ein Mehrgenerationenhaus. Weitere Informationen finden Sie im Bericht über die Nominierung von Marion Juniec-Möller.

Marion Juniec-Möller sagt im Video, dass sie ein Mehrgenerationenhaus auf dem Schmidtbräu-Gelände bauen will:

Marion Juniec-Möller im 100-Sekunden-Interview

Kandidat der AfD ist Reinhard Mixl. Der Wirtschaftsberater trat bei den Landtagswahlen als Direktkandidat an. Zur Nominierungsversammlung als OB-Kandidat war die Mittelbayerische nicht geladen. Das Ergebnis wurde via Facebook öffentlich bekannt. Über die kommunalpolitischen Ziele gibt es bisher keine öffentlichen Aussagen.

Reinhard Mixl sagt im Video, dass seine beste Eigenschaft ist, dass er rechnen kann:

Reinhard Mixl im 100-Sekunden-Interview

Der Schwandorfer Stadtrat

Der Schwandorfer Stadtrat besteht bisher aus vier Fraktionen: CSU, SPD, Unabhängige Wähler und Freie Wähler; Grüne und ÖDP bilden eine Fraktionsgemeinschaft. Neben den genannten Parteien stellen sich auch AfD, FDP, CWG und Die Linke mit ihren Kandidaten zur Wahl. Wir stellen die Kandidaten vor.

Die CSU-Liste:

1. Andreas Feller, 2. Martina Englhardt-Kopf, 3. Andreas Wopperer, 4. Sonja Dietl, 5. Thomas Schmid, 6. Tim Dirmeier, 7. Alfred Merl, 8. Alexandra Graf, 9. Florian Peter, 10. Gerda Ruscheinsky, 11. Dr. Wolfgang Schuster, 12. Jonas Rester, 13. Tobias Viehauser, 14. Peter Wilhelm, 15. Fabian Borkner, 16. Hans Sieß, 17. Andreas Hohler, 18. Christoph Götz, 19. Marco Schindler, 20. Stephan Mändl, 21. Robert Koller, 22. Alexander von Breidbach, 23. Rudolf Urbanek, 24. Richard Schmid, 25. Claudia Seitz, 26. Robert Heinfling, 27. Tobias Obermeier, 28. Markus Breitschaft, 29. Benedikt Riedl, 30. Christian Eimer.

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der CSU Schwandorf finden Sie hier.

Die SPD-Liste:

1. Karin Frankerl, 2. Matthias Kuhn (34), 3. Ulrike Roidl (62), 4. Andreas Weinmann, 5. Xenia Wilk, 6. Alfred Braun, 7. Hannelore Hanke, 8. Manfred Schüller, 9. Cornelia Strietzel, 10. Franz Schindler, 11. Christa Weigl, 12. Josef Damm, 13. Elisabeth Falkinger, 14. Paul Bäßler, 15. Barbara Roidl, 16. Marco Schuierer, 17. Juliane Kuhn, 18. Markus Hautmann, 19. Eva Fide, 20. Christian Zwack, 21. Sabina Schmidt, 22. Rodrigo Abarzua, 23. Maria Lell, 24. Tobias Bergmann, 25. Christine Swoboda, 26. Daniel Breitschaft, 27. Christine Atai, 28. Wolfgang Mager, 29. Sonja Brolich, 30. Xaver Fleischmann.

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der SPD Schwandorf finden Sie hier.

Die Liste der Freien Wähler:

1. Dieter Jäger, 2. Dr. Karl-Heinz Saur, 3. Stefanie Wack, 4. Julian Jäger, 5. Florian Spiegler, 6. Philip Weinzierl, 7. Roland Berger, 8. Thomas Kainz, 9. Markus Zeug, 10. Sebastian Behr, 11. Christian Schediwy, 12. Tobias Buchfink, 13. Dirk Rücker, 14. Nadine Trepte, 15. Daniel Winkler, 16, Bastian Stephan, 17. Erdag Hüseyin, 18. Wolfgang Seefeld, 19. Dieter Hagen, 20. Ingeborg Jäger, 21. Marcus Appel, 22. Evelina Kühn, 23.Ilknur Eraslan, 24. Linda Hadisova, 25. Igor Brodovski, 26. Eugen Zink, 27. Adina Chekashov, 28.Ferdi Eraslan, 29. Alexander Dieser, 30.Sebastian Holz

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der Freien Wähler Schwandorf finden Sie hier.

Die Liste der Unabhängigen Wähler:

1. Kurt Mieschala, 2. Peter von der Sitt, 3. Klaudia Seegmüller, 4. Dr. Jochen Glamsch, 5. Myriam Rödl, 6. Sebastian Grassl, 7. Bernhard Graf, 8. Josef Feiler, 9. Dieter Lederer, 10. Peter Leibl, 11. Barbara Obermeier, 12. Klaus-Peter Laackmann, Michael Mieschala, Sabine Falter, 15. Tilo Lankes, 16. Veronika Zirngibl, 17. Dieter Kreuzwieser, 18. Ursula Frank, 19. Stephan Valenti, 20. Nina Steinshorn, 21. Tobias Mandl, 22. Christoph Schlayer, 23. Bettina Zinnbauer, 24. Walter Geyer, 25. Dr. Norbert Frank, 26. Dominic Hösl, 27. Stefan Golombeck, 28. Alexander Niessl, 29. Thomas Goldfuss, 30. Stefan Mailli.

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der Unabhängigen Wähler Schwandorf finden Sie hier.

Die Liste der Grünen:

1. Marion Juniec-Möller, 2. Paul Groß, 3. Veronika Peters-Brunner, 4. Franziska Wünsch, 5. Christine Langbein, 6. Frank Möller, 7. Renate Kersting-Tschirpanliew, 8. Matthias Rass, 9. Constanze Schuhmann, 10. Kurt Hiltl. 11. Irene Rester, 12. Christoph Beck, 13. Renate Stöckl, 14. Wolfgang Rösler, 15. Ingrid Zetterer, 16. Rudolf Ram, 17. Christina Wolf, 18. Matthias Scharnweber, 19. Maria Groß, 20. Christoph Wünsch. 21. Karin Edenhart, 22. Harald Eberhardt, 23. Birgit Hiltl, 24. Werner Eberl, 25. Gisela Juniec, 26. Benjamin Peters, 27. Kerstin Flori, 28. Uwe Schuhmann, 29. Gabi Schneider-Rösler, 30. Robert Schwarz.

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der Schwandorfer Grünen finden Sie hier.

Die ÖDP-Liste:

1. Alfred Damm, 2. Anneliese Brock, 3. Jochen Surel, 4. Wolfgang Meischner, 5. Inge Stieber-Jehl, 6. Felix Sailer, 7. Wolfgang Nowak, 8. Gabriele Jokele, 9. Paul Kastner, 10. Rudolf Konhäuser, 11. Angela Meischner, 12. Franz Pointl, 13. Robert Fichtlscherer, 14. Ilona Schnurrer, 15. Erhard Sailer, 16. Josef Karl, 17. Christine Gubo, 18. Peter Schuierer, 19. Jonas Brock, 20. Karola Fichtlscherer, 21. Helmut Kick, 22. Maja Schantz, 23. Herbert Hartwig, 24. Walburga Ferstl-Sailer, 25. Roman Heid, 26. Martin Grabinger, 27. Maria Walter, 28. Sigrid Heid, 29. Thomas Pointl, 30. Elisabeth Klatt.

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der ÖDP Schwandorf finden Sie hier.

Die CWG-Liste:

1.Manfred Wendl, 2. Christina Bauer, 3. Lucia Mois, 4. Christina Graf, 5. Josef Hösl, 6.Christian Süß, 7. Lucia Geiger, 8. Sandra Klement, 9. Marion Schediwy, 10. Dr. Peter Walbrun, 11. Angelika Wendl

Einen Bericht über die Nominierungsversammlung der CWG Schwandorf finden Sie hier.

Die FDP-Liste:

1. Wolf-Dieter Grahn, 2. Wolfgang Kleinert, 3. Martina Strauch, 4. Michael Post, 5. Monika Mehrl, 6. Werner Zoettl, 7. Martin Weigl

Eine Pressemitteilung zur Nominierung der FDP Schwandorf finden Sie hier.

Die AfD-Liste:

1. Reinhard Mixl, 2. Thomas Richard Deutscher, 3. Werner Reimer, 4. Johannes Zenger, 5. Dieter Michel, 6. Franz Josef Michel, 7. Johann Legl, 8. Brigitte Michel, 9. Hedwig Legl, 10. Norbert Hilbig

Die Liste Die Linke:

1. Ursula Maxim, 2. Peter Lang, 3. Marcellina Hanusiak, 4. Sebastian Jäger, 5. Claudia Hoffer, 6. Marc Zimmerer, 7. Selina Erenci, 8. Benedikt Kuttner, 9. Nina Brolich, 10. Klaus Terbeznik

Diese Politiker sitzen bisher im Stadtrat

CSU: Sonja Dietl, Christian Eimer, Heinrich Engelhardt, Martina Englhardt-Kopf, Robert Heinfling, Hans Hottner, Franz Radlinger, Dr. Wolfgang Schuster, Hans Sieß, Tobias Viehauser, Andreas Wopperer

SPD: Alfred Braun, Sandra Gierl, Hannelore Hanke, Matthias Kuhn, Ulrike Roidl, Franz Schindler, Max Schuierer, Manfred Schüller, Andreas Weinmann

Freie Wähler: Ferdi Eraslan, Dieter Jäger, Lothar Walz

Unabhängige Wähler: Jochen Glamsch, Kurt Mieschala, Peter von der Sitt

Grüne: Paul Groß, Marion Juniec-Möller

ÖDP: Alfred Damm, Wolfgang Meischner

Diese Stadträte scheiden aus:

Sechs Kommunalpolitikerinnen und -politiker aus dem Kreis der 30 Stadträte treten nicht mehr zur Wiederwahl an: Heinrich Engelhardt (CSU), Hans Hottner (CSU), Franz Radlinger (CSU), Sandra Gierl (SPD), Max Schuierer (SPD), Lothar Walz (Freie Wähler).

Weiterführende Berichterstattung

Kommunalwahl

Der Preis für die Gunst des Wählers

Neun Parteien ringen um die 30 Sitze im Schwandorfer Stadtrat. Die Wahlkampfbudgets unterscheiden sich enorm.

Kommunalwahl

Wenn Wahlplakate zur Gefahr werden

In Schwandorf-Kronstetten wird die Wahlwerbung zum Verkehrshindernis. Das Ordnungsamt hat schon alle Parteien ermahnt.

Politik

Kommunalwahl: Ergebnisse in Schwandorf

Am 15. März 2020 wählen die Schwandorfer ihre Vertreter. Hier werden wir die Ergebnisse für Sie festhalten.

MZ-Spezial: Alles rund um die Kommunalwahl im Landkreis Schwandorf sammeln wir hier für Sie.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht