MyMz

Gastrotipp

Neuer Stern am Gourmethimmel

Die beiden Brüder Andreas und Mathias Achatz hauchen dem Landgasthof Buchner internationales Flair ein.
Von Peter Passian, MZ

Von bayerischen Klassikern bis internationaler Klasse: Andreas und Mathias Achatz verwöhnen im Landgasthof Buchner ihre Gäste. Foto: Gabi Schönberger
Von bayerischen Klassikern bis internationaler Klasse: Andreas und Mathias Achatz verwöhnen im Landgasthof Buchner ihre Gäste. Foto: Gabi Schönberger

Niederwinkling.Den historischen Gutshof bei Niederwinkling gibt es seit dem 16. Jahrhundert. Die Familie Achatz führt ihn in der vierten Generation, nun zusammen mit ihren Söhnen Andreas und Mathias. Die beiden sind nach Wanderjahren als Sommelier und Küchenchef ins heimische Welchenberg zurückgekehrt und verwöhnen ihre Gäste mit hochklassigen Gerichten sowie mit über 350 verschiedenen Weinen. Dem Guide Michelin war das herausragende Niveau einen Stern wert.

Bereits beim Betreten der alten Gemäuer strömt einem Ruhe und Gemütlichkeit entgegen. Warmes Holz und weiß gedeckte Tische im historischen Kreuzgratgewölbe laden zum Verweilen ein. Wir werfen einen Blick in die Speisekarte und finden neben bayerischen Klassikern internationale Gerichte wie Bretonischen Hummer und irisches Anchorena Lamm. Eine Auswahl der Speisen ist in einem Menü zusammengestellt, das man in drei oder sechs Gängen bestellen kann. Da ich auf vieles neugierig bin, entscheide ich mich für das Menü mit sechs Gängen. Meine Begleitung wählt Blue Fin Thunfisch, Fasanenbrust und hausgemachte Sorbets. Trotz der großen Weinkarte ist die Auswahl an offenen Weinen eher klein und auch zum Menü wird leider keine Weinbegleitung angeboten.

Landgasthof Buchner

  • Adresse:

    Freymannstraße 15, 94559 Niederwinkling/Welchenberg; Tel. (09962) 730; http://buchner-welchenberg.de/

  • Öffnungszeiten:

    Dienstag bis Sonntag 12-14 Uhr und 18-22 Uhr, Montag Ruhetag

  • Besonderheiten:

    Im Gutshof gibt es eine Vinothek. Ein Hotel soll noch in diesem Jahr eröffnen. Das Restaurant trägt einen Stern vom Guide Michelin.

  • Preisbeispiele:

    Speisen: Vorspeisen: 8,50 bis 19,50 Euro; Hauptspeisen: 16,50 bis 42 Euro; Menü: 3-Gänge 55 Euro, 6 Gänge 92 Euro. Getränke: Wasser (0,75 l) 6,50 Euro; Apfelsaft (0,3 l) 3,50 Euro; Wein (0,2 l) 6,50 Euro

Meine Speisenfolge startet mit Rindertatar, Wasabicreme, Schalotten und Roter Bete. Darauf folgt Bretonischer Hummer, der von dreierlei Fenchel begleitet wird. Schon hier wird klar: Die Küche weiß mit Aromen umzugehen. Vom Blue Fin Thunfisch darf ich einen Bissen probieren: Er ist mit Soja-Ponzu, Apfel-Ingwer-Kamillensud, Radieschen, Algen und ein paar knusprig gerösteten Buchweizen angerichtet. In der Kombination ein absoluter Traum am Gaumen.

Ein absoluter Traum am Gaumen.

Meine Seezunge ist von feinster Qualität und wird mit Hummersauce und Algen serviert. Zum Fleischgang bekomme ich herrlich zartes Lamm und auch die saftig aromatische Fasanenbrust ist – wie ich sehe und höre – ein Gedicht. Auch die Desserts halten das hohe Niveau. Wir sind begeistert von Panna Cotta mit Zitrusfruchtsüppchen sowie den hausgemachten Sorbets. Fazit: Wir werden gerne wieder kommen.

Hier geht es zu weiteren Gasthaus-Tipps unserer Aufgetischt-Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht