MyMz

Gasthaus

Im Norden geht die Sonne auf

Sushi-Spezialist Teruo ist jetzt auch in Regensburg vertreten. Das Restaurant hat in der Amberger Straße eröffnet.
Von Wolfgang Ziegler

Wenn es um Sushi geht, ist das Teruo eine ganz heiße Adresse. Chefin Tran Lin serviert ihre Spezialitäten persönlich. Foto: Tino Lex
Wenn es um Sushi geht, ist das Teruo eine ganz heiße Adresse. Chefin Tran Lin serviert ihre Spezialitäten persönlich. Foto: Tino Lex

Regensburg.Es war ein offenes Geheimnis: Wenn man als Regensburger Sushi essen wollte, musste man bislang nach Neutraubling fahren – jedenfalls dann, wenn man das japanische Nationalgericht originalgetreu genießen wollte. Das dortige Restaurant Teruo hatte sich über Jahre hinweg einen ausgezeichneten Ruf erworben und die Konkurrenz meilenweit hinter sich gelassen.

Das ist noch immer so – allerdings muss man für die Leckerbissen aus dem Land der aufgehenden Sonne als Regensburger nun nicht mehr nach Osten fahren, sondern nur wenige Kilometer nach Norden. Die Teruo-Macher haben nämlich ziemlich genau vor einem Monat eine Dependance im Service Center Sallern in der Amberger Straße eröffnet. Grund genug, uns dort umzuschauen und die Spezialitäten aus der traditionellen japanischen Küche, die übrigens weit mehr offeriert als nur Sushi, genauer unter die Lupe zu nehmen.

Teruo Restaurant

  • Adresse:

    Amberger Straße 136, 93057 Regensburg, Tel. (09 41) 60 09 01 33

  • Öffnungszeiten:

    Dienstag bis Freitag und Sonntag 11-15 und 17-22.30 Uhr, Samstag 17-22.30 Uhr; Montag ist Ruhetag.

  • Besondere Infos:

    Das Lokal ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

  • Preise:

    Vorspeisen ab 2,90 Euro; Hauptgerichte ab 7,90 Euro; Sushis ab 3 Euro (6 Stk.); Mineralwasser (0,25 l) 2,50 Euro; Helles (0,5 l) 3,70 Euro; Schoppenweine (0,2 l) ab 4,10 Euro

  • „Ein Gasthaus“ –

    das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.

Wir starteten klassisch: mit einem Tra Chanh Sa, einem hausgemachten Eistee mit Zitronengras und Ingwer, und einem Kirin Ichiban, einem japanischen Bier. Und wir stellten fest: Während die Japaner von Tee-Kreationen wirklich eine Ahnung haben, empfehlen wir den dortigen Brauern einen Lehrgang in Weihenstephan. Aber dafür kann das Teruo-Team natürlich nichts.

Ein wahrer Zungenschnalzer

Das, wofür es etwas konnte, war dafür umso beeindruckender: Ob Gyoza, gebratene Teigtaschen mit Teriyaki-Sauce, oder Tori-Teriyaki, eine kross gebratene Hähnchenbrust, die wir vorneweg nahmen – unsere Augen waren von der Optik auf den Tellern ebenso beeindruckt wie unsere Gaumen vom vortrefflichen Geschmack. Wir hielten deshalb eine Steigerung kaum für möglich, erlebten sie aber doch, als die Sushis aufgetragen wurden. Wir hatten unseren persönlichen Favoriten Sashimi, rohen Fisch also, und Teruo, panierte Sushis, gewählt, die es – nomen est omen – nur im Teruo gibt. In Kombination mit ihrer Lachs-, Avocado- und Frischkäse-Füllung waren die frisch zubereiteten, lauwarmen Reis-Rollen ein wahrer Zungenschnalzer.

Wir endeten, wie wir begonnen hatten – klassisch: mit Reisschnaps und Pflaumenwein. Und wir waren glücklich.

Auch das Restaurant Kazuko in der Regensburger Werfstraße hat – neben anderen asiatischen Spezialitäten – feinstes Sushi im Angebot. Hier geht es zum Bericht über unser Testessen!

Weitere Restaurant-Tipps finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht