MyMz

Wohnen

Die Suche nach dem Studentenwohnheim

Die Zimmersuche – reinste Tortur? Mit dem nötigen Wissen über Studentenwohnheime fällt das Finden leichter. Ein Überblick.
Von Anna-Leandra Fischer

Das Haus 1 des Studentenwohnheims an der Dr.-Gessler-Straße kann nach einer Sanierung seit April 2019 wieder bezogen werden. Andere Wohnheime sind nicht mehr auf dem neusten Stand, dafür aber günstiger. Foto: Lex
Das Haus 1 des Studentenwohnheims an der Dr.-Gessler-Straße kann nach einer Sanierung seit April 2019 wieder bezogen werden. Andere Wohnheime sind nicht mehr auf dem neusten Stand, dafür aber günstiger. Foto: Lex

Regensburg.Gerade zum Wintersemester gestaltet sich die Suche nach einer Bleibe in Regensburg schwierig. Viele Studienanfänger wollen ein Dach über dem Kopf haben, die wenigsten wohnen noch zu Hause und pendeln. Neben WG-Zimmern sind vor allem Wohnheimzimmer sehr beliebt, da viele durch staatliche oder private Trägerschaft meist günstiger sind.

Eine Übersicht über die Standorte von Wohnheimen in Regensburg finden Sie am Ende des Textes.

Wie bewirbt man sich?

Je nach Träger des Wohnheims unterscheiden sich die Bewerbungsanforderungen voneinander. Beim Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz kann man sich beispielsweise laufend bewerben und sollte das auch frühstmöglich tun. Gleiches gilt für die Wohnheime des Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerks (KWS). Meistens wird eine Immatrikulationsbescheinigung im Bewerbungsprozess verlangt. Nur so kann gesichert werden, dass die Zimmer ausschließlich an Studierende vermietet werden. Oft kann eine solche Bescheinigung auch nachgereicht werden.

Der KWS vergibt freie Plätze vornehmlich an Studierende, die BAföG beziehen. Bei Wohnheimen der Protestantischen Alumneumsstiftung spielt stattdessen ein Referenzschreiben eine große Rolle. Referenzschreiber können beispielsweise Personen des öffentlichen Lebens, wie Priester oder Bürgermeister, oder Bewohner des Studentenheims sein. Schlussendlich gilt: Es gibt überall andere Anforderungen, über die man sich genau informieren sollte.

Das Studentenwohnheim an der Dr.-Gessler-Straße liegt im Regensburger Südwesten. Foto: Tino Lex
Das Studentenwohnheim an der Dr.-Gessler-Straße liegt im Regensburger Südwesten. Foto: Tino Lex

Die Wohnheime der Uni

Die meisten Zimmer vermietet das Studentenwerk. In zehn Wohnanlagen in der Nähe der Uni, in der Altstadt und an anderen Standorten leben 1493 Studierende. Zum Wintersemester werden jährlich rund 570 Zimmer davon wieder frei. Das hört sich zunächst nach viel an, bewerben sollte man sich aber trotzdem schon frühzeitig. Denn auf diese Zimmer kommen rund 2000 Bewerbungen. „Man hat nichts zu verlieren, wenn man sich so früh wie möglich bewirbt“, sagt Nicolas Müller, PR-Manager der Uni Regensburg. Sobald man wisse, dass man in Regensburg studieren wolle, solle man sich um ein Zimmer bemühen – auch wenn die Hochschulzugangsberechtigung noch auf sich warten lasse, sagt Müller. Absagen kann man schließlich immer noch. Allerdings weiß Müller auch, dass es immer mehr Bewerbungen als Bewerber sind, da man für jedes Wohnheim ein einzelnes Schreiben abgeben muss.

Das Studentenwohnheim „Goldener Turm“ liegt in der Wahlenstraße 16 – direkt in der Altstadt.
Das Studentenwohnheim „Goldener Turm“ liegt in der Wahlenstraße 16 – direkt in der Altstadt.

Am beliebtesten seien die Altstadtwohnungen des Studentenwerks, sagt der PR-Manager, vor allem der Goldene Turm und der Amberger Stadel. „Es ist schließlich etwas Besonderes, im Goldenen Turm – diesem historischen Wahrzeichen – zu leben“, so Müller.

Neues Wohnheim im Kasernenviertel

Auf dem Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne entsteht gerade eine neue Wohnanlage des Studentenwerks. Eigentlich sollte der Bau schon zum Wintersemester abgeschlossen sein, der Termin verschob sich aber nach hinten. Jetzt sollen Studierende zum nächsten Sommersemester in die 204 neuen Zimmer einziehen können. Falls der Einzugstermin zum Sommersemester 2020 eingehalten wird – wovon Müller momentan ausgeht – schaltet das Studentenwerk die Bewerbung für Zimmer spätestens im Februar 2020 frei.

Auch am ehemaligen Stabsgebäude der Uni/OTH in der Fort-Skelly-Straße tut sich etwas.Dort entsteht ein internationales Gasthaus, in dem auch Wohnplätze für 25 internationale Studierende eingeplant sind.

Neue Wohneinheiten sind auch nötig: In den letzten Jahren wurden zwar viele private Wohnheime gebaut, dort kosten die Zimmer allerdings auch deutlich mehr. 2017 fielen zudem die Wohneinheiten im Lutherhaus und im Keplerhaus des Diakonischen Werks am Ernst-Reuter-Platz weg, weil die Stadt dort ein Kongresszentrum bauen will.

2018 war der Durchschnittspreis für ein WG-Zimmer in Regensburg 370 Euro. Wohnheimzimmer in geförderten Studentenwohnheimen gibt es meist schon ab 200 Euro, also zu einem deutlich niedrigeren Preis.

Weitere Nachrichten aus dem Hochschulalltag gibt es hier.

Hier gibt es eine Übersicht über alle staatlich geförderten Wohnheime in Regensburg:

Hochschule

Semesterstart: Neu in Regensburg

Wer zum Studieren in die Stadt kommt, hat viele Fragen. Die MZ erklärt, wie man in Regensburg über die Runden kommt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht