Polizei
Betrunkene schieben ihr Auto auf der A 3

Zwei Männern ging auf der Autobahn bei Regensburg der Sprit aus. Einen Führerschein hatte keiner der beiden dabei.

02.01.2021 | Stand 15.09.2023, 22:05 Uhr |
Die Polizei stellte bei beiden Männern einen Alkoholwert von je circa 2,5 Promille fest. −Foto: Friso Gentsch/picture alliance/dpa

Zwei Männer hatten offensichtlich zu stark ins neue Jahr eingefeiert und waren am Neujahrstag stark alkoholisiert wegen Kraftstoffmangel auf der Autobahn A 3 zwischen den Anschlussstellen Neutraubling und Regensburg-Ost liegen geblieben, wie die Verkehrspolizei Regensburg mitteilt.

Dies fiel gegen 17.45 Uhr einem Verkehrsteilnehmer auf, der die beiden Männer beobachtete, wie sie ihr Auto schiebend von der Autobahn bringen wollten. Die verständigte Polizeistreife stellte bei beiden Personen eine starke Alkoholisierung von je circa 2,5 Promille fest.

Da sie sich zunächst gegenseitig als Fahrer bezichtigten, wurde bei beiden eine Blutentnahme durchgeführt. Beide waren dabei noch so beschwipst, dass sie irrtümlich annahmen, dass sie der zur Blutentnahme herbeigeholte Arzt gegen Corona impfen würde.

Überdies konnte keiner der beiden einen Führerschein vorzeigen, so dass auch weitere Ermittlungen geführt werden, ob auch eine Fahrerlaubnis vorhanden ist. Die beiden Personen wurden nach erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.