Wirtschaft
Burgis startet Werksverkauf

Beim Knödelhersteller aus Neumarkt kann ab Dienstag eingekauft werden. Dort soll es Waren geben, die sonst vernichtet werden.

10.05.2020 | Stand 16.09.2023, 4:54 Uhr |

Christina Dietmayr und Timo Burger sind Geschäftsführer von Burgis Knödelliebe. Foto: Burgis Knödelliebe

Schon der „Knödel Drive-in“ der Firma Burgis ist im März gut bei den Neumarktern angekommen. Jetzt gibt es für alle, die bei dem Abverkauf in der Autoschlange im Kartoffelweg 1 gestanden sind, gute Nachrichten: Burgis startet einen Werksverkauf.

Ab Dienstag werden Knödel und Teigwaren im neuen Werksverkauf auf dem Firmengelände von Burgis Knödelliebe, Kartoffelweg 1 in Neumarkt, angeboten. Die Produkte gibt es zu einem vergünstigten Preis. Es handelt sich um Ware mit dem Siegel „Geprüfte Qualität Bayern“, die aufgrund eines zu kurzen Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr im regulären Einzelhandel angeboten wird.

Die Burgis GmbH aus Neumarkt schildert das Dilemma: Der Handel verweigere die Annahme der Lebensmittel, deshalb würden sie normalerweise vernichtet werden. Dieses Problem würden alle Hersteller von Frischprodukten für Supermärkte und Discounter kennen, denn die Handelsketten würden keine fixen Abnahmemengen nennen. Um hohe Verzugsstrafen von Lieferungen zu unterbinden, werde meist überproduziert. Zudem werde Ware, die mit einer kürzeren garantierten Restlaufzeit angeliefert wird, vom Handel zurückgeschickt. Auch, wenn es sich nur um einen Tag handelt und die Lebensmittel noch drei Wochen haltbar sind, werden sie in der Regel vernichtet, erklärt Burgis in einer Pressemitteilung.

Aus diesem Grund wollen Christina Dietmayr und Timo Burger, Geschäftsführer Burgis, neue Wege gehen und setzen sich mit dem Werksverkauf, mit Selbstbedienung, gegen die Vernichtung von Lebensmitteln ein.

Burgis will Vorbild sein

Laut Verbraucherzentrale von Februar 2020 landen jährlich 12 Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland im Müll. Timo Burger, Geschäftsführer von Burgis findet: „Lebensmittelverschwendung ist ein Thema, das auch uns umtreibt. Deshalb haben wir unseren Werksverkauf „Knödel-Retter“ ins Leben gerufen und bringen unsere ehrliche Knödelliebe zum Ausdruck. Gerade in Zeiten wie diesen, ist unser Miteinander wichtig.“

Außerdem will er mit der Aktion auch andere Unternehmen inspirieren. „Mit der Rettung von Lebensmitteln, die wir sehr günstig anbieten, zeigen wir positives Engagement und hoffen, damit auch ein Vorbild für andere Unternehmen zu sein“, erklärt Timo Burger.

Knödel Drive-in war ein Erfolg

Schon Ende März erregte die Burgis GmbH mit einer anderen Idee Aufsehen: Zwei Tage lang wurde in einem „Knödel Drive-in“ Ware verschenkt, die für die Gastronomie oder Großkantinen in Firmen produziert wurde.

Doch wegen der Coronakrise konnten diese Kunden die Produkte nicht abnehmen. Aus diesem Grund rief die Firma Burgis den „Knödel Drive-in“ ins Leben, bei dem die Menschen aus der Region mit ihrem Auto auf dem Firmengelände vorfahren konnten und Knödelteig und andere Waren geschenkt bekommen haben – vorzugsweise gegen eine kleine Spende.

Der Ansturm auf den Drive-in war groß: An diesen zwei Tagen wurden laut Angaben des Unternehmens gut 60 Tonnen Knödel und andere Waren aus Kartoffelteig abgegeben. Dabei kam eine Spendensumme von rund 25 000 Euro zusammen.

Mehr Geschichten aus Neumarkt finden Sie hier.