Erneuerbare Energien
Neue PV-Anlagen im Landkreis Neumarkt: Bürger können sich beteiligen

24.05.2023 | Stand 14.09.2023, 23:55 Uhr |
Durch den Zubau von Photovoltaik wird der Park zum Solar-Wind-Hybridpark mit insgesamt 41,9 Megawatt durch Windpower installierter Leistung erweitert. −Foto: Windpower GmbH

Das Regensburger Projektierungsbüro Windpower hat das Unternehmen Sens mit dem Bau neuer Kraftwerke im Landkreis Neumarkt beauftragt. Über eine Online-Beteiligungsplattform können interessierte Investoren das Projekt unterstützen.

Kreditgebende Bank für das Megawatt-Bauvorhaben ist die Nürnberger UmweltBank AG, die in den vergangenen 25 Jahren bereits 13000 Photovoltaik- und 400 Windkraftprojekte finanziert habe, wie Windpower mitteilt. Die Firma Sens sei als bayerisches Dienstleistungsunternehmen im Bereich Erneuerbare Energien ein „erfahrener Partner“ bei der Entwicklung und Errichtung großer Freiflächen-PV-Anlagen.

Windpower errichtet neue Kraftwerke an Standorten im Landkreis Neumarkt

Das Projekt umfasst die Errichtung von drei Standorten: Eine Photovoltaik-Freifläche mit circa vier Megawatt in Mittersthal, eine 4,5 Megawatt-Anlage in Unterbuchfeld sowie ein leistungsstarkes Kraftwerk mit circa 15 Megawatt in Seubersdorf. Windpower betreibt vor Ort bereits den Windpark Deining-Velburg, nach eigenen Angaben einen der größten Windparks in Bayern, an dem über Betreibergesellschaften, Genossenschaften und Fonds rund 2200 Personen beteiligt seien.

Lesen Sie auch:Landkreis Neumarkt braucht stärkeres Stromnetz: Was das Bayernwerk macht und fordert

Durch den Zubau von Photovoltaik wird der Park zum Solar-Wind-Hybridpark mit insgesamt 41,9 Megawatt durch Windpower installierter Leistung erweitert. „Das Zusammenspiel von Wind und Sonne ermöglicht hier eine optimale Nutzung des Netzes und kann somit den Netzausbau einsparen, der bei vielen anderen Wind- und Solarenergieprojekten derzeit ein Problem darstellt“, teilt das Unternehmen mit.

Geschäftsführer Johannes Ehbauer betont die Bedeutung des Projekts für die Region: „Wir freuen uns, dass wir durch die Synergieeffekte im Deininger Solar-Wind-Hybridpark die Möglichkeit für den Zubau weiterer Kraftwerkskapazitäten haben und die Energiewende zusammen mit den Gemeinden damit ein Stückchen weiter voranbringen.“ Bürgern aus der Region werde angeboten, in das Projekt zu investieren und von den Ertragseinnahmen zu profitieren. Über eine Online-Beteiligungsplattform können interessierte Investoren das Projekt unterstützen und gleichzeitig den heimischen Klimaschutz fördern. Die Plattform ist unter beteiligung.windpower-gmbh.de erreichbar.

Lesen Sie auch:Die Gemeinde Pilsach rüstet sich: 180 Hektar für Windkraft

„Seit 1995 arbeitet das Team der Windpower GmbH an der Dekarbonisierung unserer Energieversorgung“, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Windpower begleite deutschlandweit Windkraftprojekte, Solarparks und große Solardächer von der Idee bis zur Inbetriebnahme, sorge für die finanziellen Mittel der Bürgerbeteiligungsprojekte und kümmere sich um den reibungslosen Betrieb während der gesamten Produktionsphase.

Mit den in Bau und Planung befindlichen Solarprojekten steige die Gesamtleistung des firmeneigenen Kraftwerksparks von rund 110 Megawatt Ende 2022 auf knapp 190 Megawatt in 2024.