Landesliga-Nachholspiel
Seligenporten setzt durch Sieg ein Ausrufezeichen

03.05.2023 | Stand 15.09.2023, 0:14 Uhr |
Der SV Seligenporten setzte sich im Nachholspiel durch. −Foto: Weller

Der SV Seligenporten hat ein neuerliches Ausrufezeichen im Kampf um den Verbleib in der Landesliga Nordost gesendet.

Im Nachholspiel am Mittwochabend gewannen die Klosterer auf heimischem Rasen gegen den BSC Saas-Bayreuth verdient mit 1:0 (0:0) und verbesserten dadurch ihre Chancen auf den direkten Klassenerhalt.

Knorr und Stark verpassen die Tore für Seligenporten

Die erste Spielhälfte bot allerdings wenig Sehenswertes. Beide Teams agierten zurückhaltend, die Gäste noch mehr als die zumindest um Spielkontrolle bemühten Hausherren. Diese hätten in Hälfte eins nach Chancen von Christian Knorr (8.) und Alex Stark (12.) auch in Führung gehen können, doch der Ball wollte nicht ins Tor.

Lesen Sie auch:Für den ASV Neumarkt gab es nichts zu holen in Cham

Anders im zweiten Abschnitt, in dem der SVS vom Anpfiff weg Dampf machte. Die Belohnung war das 1:0 durch Moustafa Tchabode, der sich nach einem Ballverlust der Gäste im Strafraum der Bayreuther erst gegen einen Verteidiger und schließlich gegen Torwart Tobias Obwandner durchsetzte und aus kurzer Distanz einschob (53.).

Das Klosterer-Tor tat der Partie gut

Der Treffer tat dem Spiel gut, das nun temporeicher und offensivfreudiger wurde. Der SV Selignporten blieb dabei in seinen Aktionen zwingender, ohne jedoch noch einmal nachlegen zu können. Dafür hielt die SVS-Defensive der Schlussoffensive der Gäste stand, nachdem die Gastgeber in den letzten zehn Minuten aufgrund einer Zeitstrafe gegen Stan Prigoana in Unterzahl spielen mussten. Am Ende herrschte Jubel im Kloster.