mz_logo

Wirtschaft
Montag, 20. August 2018 30° 2

Fussball

Osram: Lila Licht fürs perfekte Grün

Regensburger LED von Osram Opto lassen das Gras in Stadien sprießen. In Köln und auf Schalke ist die Technik verbaut.
von Christine Straßer

Nein, ein Ufo ist nicht gelandet. Hier steht vielmehr modernste Rasenbeleuchtungstechnik. Foto: Thomas Faehnrich/Rhenac GreenTec AG
Nein, ein Ufo ist nicht gelandet. Hier steht vielmehr modernste Rasenbeleuchtungstechnik. Foto: Thomas Faehnrich/Rhenac GreenTec AG

Regensburg.Der Rasen ist heilig. Damit das Grün prächtig gedeiht, wird es bewässert, belüftet und in den modernen Fußballarenen auch beleuchtet. LED-Technik aus Regensburg unterstützt die professionellen Rasenpfleger beim FC Schalke 04, beim 1. FC Köln oder bei Rapid Wien. Dort sind Rasenpflegesystem im Einsatz, die die Rhenac GreenTec AG aus dem nordrhein-westfälischen Hennef und die Technische Universität (TU) München entwickelt haben. Der Regensburger Halbleiterspezialist Osram Opto Semiconductors stellt die passenden LED für das Beleuchtungssystem zur Verfügung, die nachts und in den dunklen Wintermonaten fehlendes Licht für das Wachstum des Rasens liefern.

Wenn ein Abwehrspieler mit seinen Grätschen tellergroße Stücke aus dem Rasen reißt oder Freistoßspezialisten mit den Stollen den Rasen abkratzen, ist das Können der Platzwarte gefordert. Ihre Aufgabe ist es, spezielle Problemzonen zu behandeln. Eine optimale Grundlage zu bieten, die für technisch anspruchsvolles Spiel notwendig ist und die die Verletzungsgefahr mindert, ist in Stadien aber ganz grundsätzlich eine enorme Herausforderung.

LED-Licht lässt Halme sprießen

Rhenac-Sprecherin Dagmar Ziegner schildert, dass den Spielflächen in den runden Stadien vor allem eines fehlt: Licht. In modernen Arenen beginnen die Zuschauerränge nämlich direkt neben den Außenlinien, die Tribünen steigen steil nach oben und sind meist überdacht. Das Stadion bildet so einen engen Kessel, in dem die Sonne bestimmte Areale selbst im Sommer nicht erreicht. Die Rasenpflegesysteme der Rhenac GreenTec AG helfen durch die gezielte Beleuchtung des Platzes dabei, das Gras gerade an den beanspruchten Stellen wieder wachsen zu lassen und jegliche Lücken in der Rasendecke zu schließen. Für die Beleuchtung des Rasens in Fußballstadien und auf den Trainingsplätzen kommen die besonders energieeffizienten Oslon SSL von Osram Opto Semiconductors in verschiedenen Farbvarianten zum Einsatz. Die Auswahl der LED ist ideal auf den Spektralbereich der Pflanzen abgestimmt, die für die Photosynthese vorwiegend blaues und rotes Licht benötigen.

Rote und blaue Farbspektren fördern das Wachstum von Pflanzen. Foto: Rhenac GreenTec AG
Rote und blaue Farbspektren fördern das Wachstum von Pflanzen. Foto: Rhenac GreenTec AG

Dieses Wissen basiert auf Ergebnissen von Wissenschaftlern der TU München. Im Gewächshauslaborzentrum Dürnast wird seit 2013 die Wechselwirkung von LED-Licht und Klima auf unterschiedliche Sport-Rasenarten erforscht. Vereinfacht gesagt ist rotes Licht für das Längenwachstum verantwortlich. Blaues Licht bewirkt, dass sich Gräser stärker verzweigen und der Rasen dichter wird. Allerdings ist es notwendig, blaues Licht mit anderen Frequenzen zu mischen. Andernfalls könnte das Wachstum nämlich gehemmt werden. Folglich werden die Pflanzen in ein lila Licht getaucht, um sich bestmöglich zu entwickeln. Darüber hinaus lässt sich mit der Auswahl spezifischer Lichtspektren die „Jugendphase“ einer Rasen-Aussaat verkürzen, so dass die Grasnarbe schneller widerstandsfähig wird.

„Einfach nur den Knopf drücken, reicht nicht.“

Harald Nonn, Vorsitzender der Deutschen Rasengesellschaft

Eine dichte Grasnarbe ist ein wichtiges Qualitätskriterium für einen Fußballplatz. Er soll eben, stand- und scherfest sein, erklärt Harald Nonn, Vorsitzender der Deutschen Rasengesellschaft (DRG). Und für die TV-Übertragungen sei eine homogene, sattgrüne Farbe wichtig. Wenn ein bisschen Boden sichtbar ist, sei das aber auch gut. „Dann greifen die Stollen besser“, sagt Nonn. Was die Aufgabe eines Platzwarts schwierig macht: Die Hauptspielzeit liegt in der eher vegetationsarmen Zeit. In den Topligen gehört Beleuchtung daher inzwischen einfach dazu. Nonn betont aber, dass es entscheidend ist, dass der Greenkeeper die verschiedenen Mittel richtig einsetzt. „Einfach nur den Knopf drücken, reicht nicht“, sagt er. Die DFL setzt in der Bundesliga Experten der DRG ein, um „besonders hohe Standards“ zu ermitteln. Auf dem besten Rasen spielte in der vergangenen Saison demnach Bayer Leverkusen. Aber grundsätzlich sei die Rasenqualität in allen deutschen Stadien sehr gut, versichert Nonn.

In der Veltins-Arena baut Rhenac GreenTec eine vollautomatische Anlage. Foto: Matthias Balk/dpa
In der Veltins-Arena baut Rhenac GreenTec eine vollautomatische Anlage. Foto: Matthias Balk/dpa

Der FC Schalke hat die Rhenac GreenTec AG damit beauftragt, eine vollautomatische Anlage in der Veltins Arena zu installieren. Daran wird gerade gebaut. Rhenac-Sprecherin Ziegner schildert, dass dazu die Lichtverhältnisse und die Umgebungseinflüsse vor Ort wie Temperaturen und Windrichtungen ausgiebig analysiert wurden. Die vollautomatische Bewässerungs- und Lichtträgeranlage besteht aus fahrbaren Stahlträgern, die zwischen den Einsätzen am Rand des Spielfeldes geparkt werden. Nach dem Start wird die Anlage auf seitlichen Führungsschienen entlang der Spielfeldlänge in die Arbeitsposition gesteuert. Dort klappen die Träger des Beleuchtungssystems automatisch aus und ermöglichen die gleichzeitige Beleuchtung von 50 Prozent der Rasenfläche.

Regensburger Technik ist verbaut

  • 1. FC Köln:

    Beim Bundesliga-Absteiger kommt Rasenpflegetechnik der Rhenac GreenTec AG seit Frühling 2017 zum Einsatz (Foto: Rhenac), Sowohl im Franz-Kremer-Stadion als auch auf dem Trainingsgelände im RheinEnergieSportpark versorgen LED-Lampen den Rasen mit Licht und Wärme, damit das Gras auch im Winter und im Schatten nachwachsen kann. Schließlich werden die Flächen täglich vom Trainings- und Spielbetrieb beansprucht und müssen in einem Top-Zustand sein, um beispielsweise ein sauberes Passspiel zu ermöglichen, teilten die Kölner mit.

  • FC Schalke 04:

    Der Vizemeister lässt von Rhenac GreenTec eine vollautomatische Anlage bauen. Das computergesteuerte LED-System ist speziell auf die Veltins-Arena (Foto: Matthias Balk/dpa) abgestimmt und wird durch eine automatische Bewässerungsanlage ergänzt. Auch eine Düngung und Beschattung des Rasens sind möglich. Im Vergleich zu herkömmlichen Beleuchtungssystemen senkt die Anlage aufgrund der energieeffizienten LED-Leuchten auch die laufenden Kosten“, verspricht Horst Theisen, Vorstandsvorsitzender der Rhenac GreenTec AG.

Spezialbehandlung für Torraum

In Köln kommen die mobilen Rasenpflegesystem von Rhenac GreenTec zum Einsatz. Foto: Rhenac GreenTec AG
In Köln kommen die mobilen Rasenpflegesystem von Rhenac GreenTec zum Einsatz. Foto: Rhenac GreenTec AG

Eine mobile Variante ist beim 1. FC Köln im Einsatz. „Die Qualität der Trainingsplätze hoch zu halten, ist für uns extrem wichtig“, sagte der damalige FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke, als die LED-Lampen im Frühjahr 2017 angeschafft wurden. Die Lampen sind in Gerüstsysteme mit Rollen eingebaut, so dass sie an die Stellen gefahren werden können, an denen der Rasen am meisten Pflege benötigt. Die Wärme kann ebenso variiert werden wie das LED-Lichtspektrum. Im stark beanspruchten Torraum etwa kann die Lichtmenge bis zum sechsfachen der normalen Lichtintensität gesteigert werden.

Das lila Licht an den geduckten Gerüsten verbreitet eine futuristische Atmosphäre. „Aber auch, wenn es von weitem ein wenig so aussieht: Es ist kein UFO im Grüngürtel gelandet“, schreiben die Presseleute des FC Köln. Es handle sich vielmehr um die neueste Technik in Sachen Rasenpflege. Abgeschaut ist das Ganze aus dem traditionellen Gartenbau. In Gewächshäusern kommt violettes Licht schon viel länger zum Einsatz als auf Fußballplätzen. Bislang wurden im Gartenbau aber meist Hochdruck-Natriumlampen verwendet. Die haben einen hohen Energieverbrauch auch den Nachteil, dass sie sehr viel Hitze entwickeln. Die LED sind zudem kleiner, langlebig und sehr robust.

Für Osram entwickelt sich der Landwirtschaftssektor zu einem blühenden Markt. Gewächshäuser, grüne Fassaden, Innenraum-Begrünung – die Einsatzmöglichkeiten für Pflanzen-Beleuchtungssysteme werden ständig mehr. In dem Horticulture genannten Bereich liegt also großes Potenzial.

„Im Angesicht des künstlichen Lichts –Lesen Sie hier auch unseren Beitrag aus der Serie „Unsere Champions“ über Osram Opto Semiconductors, den Innovationsführer bei optischen Halbleitern!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht