Bayernliga Nord
Ammerthal schlägt Weiden zum Saison-Abschluss mit 3:1

29.05.2023 | Stand 14.09.2023, 23:54 Uhr
Mergim Bajrami verwandelte den Foulelfmeter souverän zum 1:1 Ausgleich. −Foto: Dietl

Mit einem am Ende erwarteten und auch verdienten 3:1-Sieg bei der SpVgg SV Weiden schloss die DJK Ammerthal am Samstagnachmittag die Bayernligasaison 2022/2023 ab.

In einem Derby, in dem es für beide Teams vom Tabellenplatz her um nichts mehr ging, präsentierten sich die Hausherren zunächst als die engagiertere Mannschaft, schließlich wollte man sich mit einer guten Vorstellung das nötige Selbstvertrauen für die noch folgende Relegation um den Klassenerhalt holen.

Die 280 Zuschauer sahen vom Anpfiff weg eine druckvoll agierende Heimelf, von den Ammerthaler Gästen war wenig zu sehen. Ob das nur der Tatsache geschuldet war, dass DJK-Trainer Tobias Rösl die zuletzt gegen Gebenbach erfolgreiche Mannschaft in der Anfangsformation gleich auf vier Positionen verändert hatte – bei Weiden waren es nur zwei Veränderungen im Vergleich zur letzte Woche – kann dahingestellt bleiben.

DJK dreht Spiel binnen weniger Minuten

Weiden diktierte das Geschehen und ging folgerichtig durch einen der Vorarbeit von Erol Özbay zuzuschreibenden Treffer von Niklas Lang mit 1:0 in Führung. Wenig Präzision im Abschluss verhinderte in der Folge eine höhere Führung der SpVgg SV. In der Schlussphase der ersten Halbzeit zahlte sich dann die routinierte Spielweise der Gäste aus Ammerthal aus, denn innerhalb weniger Minuten war das Spiel gedreht. Bei einem schnell über die Linke Seite vorgetragenen DJK-Angriff verteidigten die Hausherren nicht effektiv. Frederic Schüll erreichte den vermeintlich schon abgewehrten Ball kurz vor der rechten Strafraumkante und wurde dort von Niklas Lang elfmeterreif gefoult. Mergim Bajrami schob souverän zum 1:1 ein.

Dieser Wirkungstreffer brachte die Hintermannschaft der Hausherren dann richtig aus dem Konzept. Vier Minuten später legte der für den beim Eltmeter zuvor verletzten Frederic Schüll eingewechselte Tim Sulmer auf Dennis Weidner zurück und es stand 1:2. Mit der Führung im Rücken spielte die DJK nach der Pause die Begegnung sicher nach Hause. Bemerkenswert war der Treffer zum 1:3-Endstand. Ob Schiedsrichter Höfer mit seiner Strafstoßentscheidung richtig lag, bleibt allerdings offen. Ein erneuter Stellungsfehler in der Weidener Hintermannschaft und zwang Keeper Scharnagl dazu, gegen Andre Karzmarczyk alles zu riskieren. Die Rettungsaktion, für die Scharnagl die gelbe Karte kassierte, erfolgte aber wohl doch außerhalb der Strafraumgrenze.

Weiden trifft in der Relegation auf den SV Schwandorf-Ettmannsdorf

Tim Sulmer trat zum Strafstoß an, schoss aber nicht aufs Tor, sondern legte den Ball für den von hinten angelaufenen Kai Neuerer auf, der dann unhaltbar zum 1:3 einschob. Für die DJK Ammerthal stand dann die Saisonabschlussfeier auf dem Programm, die SpVgg SV Weiden hat sich gedanklich mit dem am Mittwoch anstehenden ersten Relegationsspiel gegen den FC Schwandorf-Ettmannsdorf zu befassen.